Was ist passiert?

Wenn man auf einer Insel lebt, was natürlich mit begrenztem Raum einhergeht, scheint es noch offensichtlicher zu sein, dass wir wirklich anfangen müssen, unsere Umwelt besser zu schützen. Im Jahr 2017 hat die Balearenregierung die so genannte „Tourismus- oder Ökosteuer“ eingeführt, um Mittel für nachhaltigen Tourismus zu sammeln und Aufenthalte in der Nebensaison zu fördern. Diese Steuer wird den Touristen bei der Buchung ihrer Unterkunft berechnet. Wie immer, wenn es Veränderungen gibt, gab es starke Kritiken zu diesem Thema – Tourismus- und Hotel-Experten fürchteten einen Rückgang der Touristenzahlen. Schließlich besuchten zwischen Januar und Juli 2017 insgesamt 7,9 Millionen Menschen die Balearen, 7,5 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2016. 

Jetzt haben die Behörden, die Steuer für 2018 zu verdoppeln:

Die neuen Preise reichen von 1 € pro Person und Tag für Camper und Hostelgäste bis hin zu 4 € für Gäste in Luxushotels.
Natürlich gibt es wieder viele Kritiker zu dieser Entscheidung, aber selbst wenn ich selbst in der Tourismusbranche arbeite, glaube ich, dass wenn das Geld, das dadurch aufgebracht wird, letztendlich wirklich dem Schutz der Insel zu Gute kommt, so ist es die Sache definitiv wert. 

Wir werden sehen, wie Touristen die neuen Preise akzeptieren und euch auf dem Laufenden halten.

Über mich

Hallo. Ich bin eine passionierte Eventmanagerin, lebend und arbeitend auf Mallorca. Ich brenne für die Event- und Tourismus Industrie und diese Insel mit ihrer Kultur und ihren Einwohnern.

Anna

Kontakt Daten