Was ist passiert?

Die Playa de Palma: Ein langer, 4,6 km langer, breiter Sandstrand mit sanftem Abhang und klarem Wasser, nur fünf Kilometer vom Flughafen Son Sant Joan und 10 Kilometer östlich der Stadt Palma de Mallorca gelegen – klingt nach einem perfekten Urlaubs-Ziel? Wir finden ja,  und in der Nebensaison stimmt es sicherlich auch, aber in den Sommermonaten zieht diese Gegend in der Regel viele deutsche, holländische und englische Touristen an, die nicht so sehr kulturelle Interessen verfolgen, sondern eher auf der Suche nach einem günstigen  Party-Urlaub sind.

Es ist an der Zeit für eine Veränderung:

Vor etwa 1,5 Jahren gründete eine Werbe- und Marketingfirma von namhaften Unternehmern eine private Initiative namens „Palma Beach“, um Exzellenz und Qualität an der Playa de Palma zu fördern und auf ein neues touristisches und nachhaltiges Modell zu setzen. Innovation, Reinvestition in Qualität, guter Geschmack und gute Formen sind die Grundlagen ihrer Arbeit.

Das hört sich großartig an, aber ist es wirklich möglich, das Image eines Reiseziels so drastisch zu verändern?

Eigentlich stehen die Chancen gar nicht schlecht. Die Tage der Saufgelage am Strand sind bereits gezählt seit die balearische Regierung beschlossen hat, einen Verhaltenskodex für den Strandbereich einzuführen. Polizeibeamte dürfen Geldstrafen für schlechtes Benehmen und öffentliches Trinken direkt vor Ort kassieren.

Der Wandel ist bereits sichtbar, da immer mehr Hotels renoviert und teilweise von 3 auf 4 * oder von 4 auf 5 * aufgerüstet, sowie Bars und Restaurants modernisiert werden und auch die 15 so genannten ‚Balnearios‘ an der Strandlinie, werden umgebaut. Seit 2017 verwandeln sich die Balnearios in moderne Chill-out-Lounges. Darüber hinaus entschieden sich nun auch einige internationale Unternehmen wie beispielsweise Starbucks – bekannt dafür stets ausschliesslich auf die besten Standorte zu setzen – dafür in erster Meereslinie mit einer 108qm großen Terrasse zu eröffnen.

Die Absicht von „Palma Beach“ ist es, ein Maßstab für Besucher, Einwohner und Reiseveranstalter zu werden, die auf Qualität setzen, sowie auch die Nebensaison touristisch attraktiv zu gestalten. Zu diesem Zweck wird der Versuch unternommen, mehr Parkplätze zu schaffen, eine friedliche Koexistenz von Touristen und Einwohnern zu fördern, sowie für Sicherheit und Sauberkeit zu sorgen.

Was Mallorca als MICE-Destination betrifft, können wir nur positive Veränderungen durch diese Bewegung sehen (besonders da viele der neuen und umgebauten Hotels über exzellente Tagungseinrichtungen verfügen) und freuen uns sehr, hier zu sein, um zu sehen, wie dieses neue Kapitel der Playa de Palma sich weiter entwickelt.

Mallorca Elements wird Sie auf dem Laufenden halten, zögern Sie nicht, sich bei Fragen an uns zu wenden.

Zum Original-Artikel

Über mich

Hallo. Ich bin eine passionierte Eventmanagerin, lebend und arbeitend auf Mallorca. Ich brenne für die Event- und Tourismus Industrie und diese Insel mit ihrer Kultur und ihren Einwohnern.

Anna
Kontakt

Kontakt Daten